Toolbox
Downloadkorb (0)
Produkt-Index
CreteoInject

Creteo®Inject – Das leistungsstarke Beton-Sortiment

 

Für Steinschlag- und Lawinenschutz sowie Felssicherung

Unsere Injektionsmaterialien sind für Injektionen von Nägel, Ankern, Mikropfähle und Injektionsbohranker, sowie zum Verfüllen von Erdwärmesonden (Geothermie) geeignet. Die Mörtel sind thixotrope Injektionsmaterialien, die mit Schnecken- oder Kolbenpumpen gut verarbeitet werden können.

Unter „Injektion“ versteht man das Einpressen von Flüssigkeiten bzw. Injektionsgut über Bohrlöcher, in luft- oder wassergefüllte Hohlräume von Böden, Fels oder Bauwerken, zum Zweck einer Abdichtung oder Verfestigung des Untergrundes bzw. der Bausubstanz.

Injektionsgut oder -mittel sind Mischungen, die flüssig und pumpfähig sind sowie nach dem Einpressen unter Viskositätszunahme erstarren und aushärten. Ziel der Injektionsmaßnahme ist in den meisten Fällen eine möglichst vollkommene Verfüllung der Hohlräume, Poren oder Klüfte und somit eine gezielte Veränderung des behandelten Bodens.

CreteoInject

Eine prinzipielle Unterscheidung der Injektionsverfahren wird nach der Art des Untergrundes getroffen. Dabei unterscheidet man zwischen:

Felsinjektion
Darunter versteht man die Injektion zur Abdichtung und Verfestigung von Klüften, Spalten und Hohlräumen im Fels.

Alluvialinjektion
Oder Injektion im Lockergestein erfolgen durch Auffüllung des natürlichen Porenvolumens des Bodens mit Injektionsgut.

Bauwerksinjektionen
Das sind Beton oder Mauerwerksinjektionen an künstlichen Bauwerken. Dabei gelten ähnliche Kriterien wie bei der Felsinjektion, jedoch werden meist kraftschlüssige Verbindungen von beschädigten Strukturen, bzw. Abdichtung von Bauwerksfugen verlangt.

CreteoInject

Spezialverfahren sind Injektionsarbeiten, die mit einem Herstellungsverfahren verbunden sind, wie beispielsweise:

Injektionsanker
Sind schlaffe oder vorgespannte Zugglieder, die ein Bauwerk oder Felsschichten mit dem Boden verbinden. Die kraftschlüssige Verbindung zwischen Boden und Anker erfolgt durch Injektion.

Injektionspfähle
Sind Kleinbohrpfähle mit tragendem Stahlkern, wie GEWI-Pfähle oder Wurzelpfähle, bei denen ebenfalls die Krafteinleitung in den Boden durch Injektion erfolgt.

CreteoInject

Bei Böden mit großen Hohlräumen oder Klüften sind thixotrope Injektionsmaterialien von Vorteil, da diese Materialen im Ruhezustand in einer relativ kurzen Zeit ansteifen, jedoch beim Rühren oder anderen Bewegungen in eine flüssige oder weiche Konsistenz zurück kehren.

Die Creteo®Inject-Produkte lassen sich mit herkömmlichen Schnecken- und Kolbenpumpen gut verarbeiten und je nach Einsatzgebiet über lange Strecken fördern. Aufgrund der vielen und unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten haben wir uns zum Ziel gesetzt, unsere Produkte so rasch wie möglich auf die gewünschten Anforderungen unserer Kunden einzustellen, dadurch steht einer technischen und wirtschaftlichen Lösung dem Injektionsziel nichts im Wege.

Holen Sie sich technische Informationen aus unserem Produktbereich oder werfen Sie einen Blick in unsere Übersichtstabelle:

Creteo®Inject Produkte 118,36 kB

CreteoInject