Toolbox
Downloadkorb (0)
Produkt-Index
Systeme zur Systemverstärkung

RÖFIX zur Strukturverstärkung und zum Erdbebenschutz

 

RÖFIX ist seit eh und je Vorreiter bei der Entwicklung von Baustoffen und Systemprodukten mit Technologien, die die Leistung und Sicherheit sowie den Energieverbrauch optimieren. Das Unternehmen hat nun seine Kompetenz auch in die Entwicklung zweckmässiger und innovativer Lösungen für Gebäudeverstärkung und Erdbebenschutz gesteckt. Dabei wurde besonders Acht gegeben, dass technische Anforderungen und Umweltverträglichkeit sich nicht ausschliessen, sondern miteinander harmonieren. Die Themen Gebäudeverstärkung und Erdbebensicherheit der vorhandenen Bausubstanz sind nun schon seit langem eine wichtige Problematik in unserem Land, die es zu lösen gilt. Zum eindrucksvollen architektonischen Reichtum Italiens gehören neben den denkwürdigen und künstlerisch wertvollen historischen Bauten auch zahlreiche Gebäude, die in der Nachkriegszeit errichtet wurden, als die Industrialisierung bei der Herstellung von Baustoffen zum Einsatz von den modernen Baumaterialien und Leichtziegeln führten. Nach einigen Jahrzehnten müssen gerade diese Gebäude, ob aufgrund von Erdbeben oder einfach wegen Verfall der Bausubstanz, strukturell verbessert oder angepasst werden.

Der Materialverfall kann sowohl den resistenten Bereich verkleinern als auch die mechanischen Eigenschaften der Gebäudestruktur verschlechtern. Auch bei verändertem Nutzungszweck eines Gebäudes kann es zu einer Überlastung der tragenden Elemente kommen. Doch es sind insbesondere unvorhersehbare Ereignisse wie Erdbeben, die örtlich eingegrenzte oder die gesamte Konstruktion betreffende Schäden verursachen können.

Daher will RÖFIX die Erdbebensicherheit von Gebäuden mit Massnahmen zur Verstärkung des Mauerwerks verbessern und anpassen. Vor allem bei den Gebäuden wo, insbesondere die Statik und Architektur berücksichtigt werden muss und, ein besonderes Augenmerk auf Langlebigkeit und Umweltverträglichkeit der eingesetzten Baustoffe liegt.

Vor allem bei Arbeiten an historischen Gebäuden müssen die Techniken zur Gebäudeverstärkung nämlich nicht nur ausreichende Sicherheit zum Ziel haben, sondern auch Verträglichkeit und Haltbarkeit gewährleisten. Zudem sollten sie so wenig invasiv wie möglich und bestenfalls auch reversibel sein.